10 Bitten eines Hundes

10 Bitten eines Hundes


1
Mein Leben dauert zehn oder zwölf Jahre. Jede Trennung von dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke es, ehe du mich anschaffst

2
Gib mir Zeit zu verstehen, was du von mir verlangst!

3
Pflanze Vertrauen in mich – ich lebe davon!

4
Zürne nie lange und sperr mich zur Strafe nicht ein.

5
Du hast deine Arbeit, dein Vergnügen, deine Freunde – ich habe nur dich.

6
Sprich manchmal mit mir. Wenn ich auch deine Worte nicht ganz verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet.

7
Wisse: Wie immer an mir gehandelt wird – ich vergesse nie!

8
Bedenke, ehe du mich schlägst, dass mein Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchelchen deiner Hand zu zerquetschen vermag – dass ich aber keinen Gebrauch von ihm mache.

9
Ehe du mich bei der Arbeit unwillig, bockig oder faul schilst, bedenke, vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter, vielleicht war ich zu lange der Sonne ausgesetzt oder ich habe ein verbrauchtes Herz. Kümmere dich um mich, wenn ich alt werde – auch du wirst einmal alt sein!

10
Geh jeden schweren Gang mit mir. Sag nie: „Ich kann so etwas nicht sehen“ oder: „Es soll in meiner Abwesenheit geschehen.“ Alles ist leichter für mich mit dir.